Auf dieser Seite erlauben wir uns gelegentlich etwas 'DAMPF'  abzulassen!


Ärger des Monats

 

Mai 2020 - Pandemie überschätzt; aber trotzdem Impfpflicht?

Tja, es war zu erwarten, dass Corona unsere Tagesthemen länger beherrschen wird. Aber ausser in unserem südlichen Nachbarland und, abgeschwächt aber trotzdem heftig, auch im angrenzenden Tessin kam's (Gott-sei-Dank) niemals so schlimm, wie prophezeit. Überall dort, wo die Regierungen mehr oder weniger rasch reagierten und es Gesundheitssysteme gibt, die diesen Namen auch verdienen, blieben die Kollapse aus. Umso unverständlicher ist, wie zögerlich nun die Wirtschaft, der vieles Bauchweh macht, hingehalten wird. Läden, die Abstand und Hygiene einhalten könnten, dürfen noch nicht öffnen; andere schon. Und fast schon Durchfall macht, wie die Mutti der Nation in unserem nördlichen Nachbarland sich mit der WHO verbandelt, nur auf das RKI und Leute von dort, die alle auch vom grossen Geldgeber (Bill & Melinda ...) sponsort werden, hören will und anderen Meinungen und kommen sie auch und ebenfalls von Spezialisten keinerlei Beachtung schenkt. Wenn man sich nur etwas mit der Materie befasst, stösst einem bald vieles auf! Da sollen Obduktionen (ja vom RKI!) untersagt worden sein und, obwohl man nun, weil sie halt trotzdem gemacht wurden, sicher weiss, dass viele Infiszierte nicht an, sondern nur mit Corona verstarben, sollen diese Erkenntnisse nirgendwo einfliessen? Oder man hört von Praktiken, wie die Corona-Zahlen in die Höhe getrieben wurden: Von Leuten die bei Verkehrsunfällen schwer verletzt wurden und daran erlagen. Ergab ein zuvor gemachter Test noch ein positives Resultat war auch das ein Corona-Toter! Oder man hörte von Durchschnittsaltern von Verstorbenen, die um die 85 Jahre lagen. Teilweise gar über der 'normalen Lebenserwartung'. Studierte Leute die sich die Mühe machten die aktuellen Sterbezahlen mit denjenigen zu vergleichen, die seit Jahrzehnten von früheren Grippeepdiemien vorhanden sind, kamen auch in der Grippe-Saison 2020 'nur' auf absolut durchschnittliche Werte. Jahr-für-Jahr wiederholt sich ähnliches, also was soll das Ganze?

Gebetsmühlenartig wird wiederholt, dass es 'nur wieder wie früher werden könnte, wenn es gelänge, schnell einen Impfstoff auf den Markt zu werfen'. Und für dieses Ziel (so unsinnig es ist, für ein Virus, welches sich, seit es existiert, immer wieder mutiert) und die Gefährlichkeit unter Einbezug von all dem seit Monaten gewonnenen Zahlenmaterial stark relativiert werden muss, will man nun soviel Bürgerrechte opfern, dass einem zu Grausen beginnt. Da scheint die 'App' grad nur eine Spielerei zu sein. Obwohl ein gründlich getesteter Impfstoff noch in weiter Ferne liegt, wird in Deutschland schon ernst darüber diskutiert, dass auch mit Schnelllösungen Immunität erreicht werde könnte. Eine 'Impfpflicht über die Hintertür' steht offenbar kurz vor einer gesetzlichen Verankerung! Tatsächlich soll es schon Politiker geben, die statuieren, dass Eltern, welche ihren Nachwuchs nicht 'mit-irgend-was' zu infiszieren, ähh impfen, gedenken, von der elterlichen Fürsorge entbunden und die Geschicke der Kinder anderen Leuten anheim fallen sollen!!! Oder all die, die ihre Geschicke eigentlich selber bestimmen könnten und der Schnellschuss-Impfung nicht trauen, dann halt von den zaghaft anlaufenden Lockerungen im täglichen Leben nicht profitieren können. Oder nicht mehr reisen dürfen, oder .... man male sich selber aus, was als Repressalien noch in Frage käme ... 


März 2020 - Corona-Ausbruch in der EU:

Bla, bla, bla. Es ist nur wie eine Grippe. Bla, bla, bla. Bla, bla, bla. Wir haben es im Griff. Bla, bla, bla. Bla, bla, bla. Was in Italien schon Hunderte von Infiszierten? Fake News! Bla, bla, bla, bla, bla. Was schon tausende Erkrankte und Hundert Tote? Die Grenzen werden nicht geschlossen! Bla, bla, bla. Bla, bla, bla. Schaden für die Wirtschaft! Bla, bla, bla. Der US-Oberguru macht sich über alle lustig; typisch! Bla, bla, bla. Bla, bla, bla. Erste Auftritte unserer Regierung; Mass halten, nicht hamstern! Bla, bla, bla. Bla, bla, bla. Kaum mehr Toilettenpapier erhältlich! Bla, bla, bla. Es soll zu Hause arbeiten wer kann! Bla, bla, bla. Virologen warnen immer dringender, dass die Massnahmen nicht reichen. Bla, bla, bla. Tessiner-Spitäler kurz vor dem Kollaps. Bla, bla, bla. Erste Tote auch in der deutschen Schweiz. Bla, bla, bla. Eruierte Fall-Zahlen werden zwar täglich aktualisiert und auch feilgeboten, sind aber verwirrend; warum steht das fast teuerste Gesundheitssystem eher ungünstig da??? Bla, bla, bla ...  Der Amerika-First-Fake-News - Verbreiter No. 1 verkündet den Notstand und überlegt Tausend-Dollar-Checks an die Wähler verteilen zu lassen (mangels echter Alternativen oder fehlender Krankenkasse?), kann man mit Geld alles kaufen?   Bla, bla, bla.  Erste Hochrechnungen in China ergeben, dass die jetzt mangels vieler kaum noch funktionierender Industriezweige und am Boden verharrender Flugzeuge viel sauberere Luft viel mehr Menschenleben gerettet hat als das Virus zerstörte!  Bla, bla, bla. Bald ein Ausgangsverbot?    Bla, bla, bla. Einige Entwicklungem im noch jungen Jahr geben massiv zu denken, wohin haben wir (Alle!) es gebracht?

Fragt der Klimawandel ein Corona-Virus: Wie hast Du, winzige Mikrobe, das alles nur so schnell schaffen können?    Bla, bla, bla .....

Januar 2020:

Schalterhalle der NAB; der 'Neuen Aargauer Bank'.

Die eine der drei im Zentrum von Bremgarten verbliebenen Banken ist eigentlich in einem schönen, neuen Gebäude untergebracht. Und die Leute am Schalter sind auch .... nett.
Aber was sich die Architekten und Einrichter gedacht haben, als sie den (einzigen) gegenüber der Kundschaft noch schwer verglasten Schalter für Bankgeschäfte im über 100 Quadratmeter grossen und mit Steinplatten ausgelegten 'Saal' in der Mitte einer Längswand unterbrachten ... erschliesst sich uns nicht. Man muss als Kunde in der sich öfters bildenden Warteschlange (v.a. auch weil nicht alle Bankgeschäfte so flott über die Bühne gehen wie bei der Konkurrenz) nicht einmal auf schon in der Bedienung befindliche Leute aufschliessen, um die dort gewechselten Worte und Sätze deutlich zu verstehen, es reicht, dass man sich in der Schalterhalle befindet. Die Akkustik ist dermassen überzeugend gelöst, dass man ausser allen Höflichkeitsfloskeln und Alltagssorgen auch die dezent genannten Frankenbeträge einwandfrei mitbekommt und so genau weiss, wer mit wieviel Geld in der Tasche die Bank als Nächster verlassen wird.

Diese Beobachtung haben wir der Bank gegenüber schon vor Monaten kund getan und angeregt, ob man sich nicht vielleicht doch Gedanken machen sollte, über Begriffe wie 'Bankgeheimnis', 'Sicherheit', 'Diskretion' etc. ... aber wir sind da, weil diese Feststellungen via Telefon vermeldet wurden und nicht in der dafür eigentlich viel besser geeigneten  Schalterhalle, zwar schwer verständlich aber so geschehen, auf bisher sehr 'taube Ohren' gestossen.

Das ist schade und wird wohl, wenn sich nicht bald was bessert, dazu führen, dass wir die Geschäftsbeziehungen mit der NAB abbrechen werden.


Dezember 2019:

Bekanntlich stellen wir uns auch gelegentlich an Märkten auf und aus. Vor allem an Weihnachtsmärkten kommt es inzwischen immer öfters vor, dass man die Standbetreiber (in Jona-Rapperswil sogar unter Androhung von finanziellen Sanktionen) zum 'Schön-ausstellen' (weihnachtlich, besinnlich, eben schön!) anhält, indem man ihnen eine Prämierung verspricht, wenn eine mehrköpfige Jury den Stand zu 'einem der Schönsten' erkürt. So auch diesmal in Bremgarten AG. Hier wurden aus über 300 Standbetreibern 5 in den 'Rang erhoben' und mit einem Preis bedacht. Die Kriterien wie und warum dies geschieht, erschliessen sich uns allerdings eher nicht. Vielleicht sehen wir das aber, als direkt Beteiligte, etwas verklärt; urteilen Sie selber: Das 'Châlet' welches den 4. Rang ergatterte, bot u.a. Fitness-Tracker, Wecker und ähnlich weihnachtliche Sachen an und kam optisch, wie nachstehend gezeigt, 'liebevoll' daher:


Klar, da konnte unser Etablissement (Bild unten), natürlich nicht mithalten. Wir verzichteten, nachdem wir Platz 4 besucht hatten, gerne darauf die weiteren auch noch anzuschauen und auch auf eine Prüfung der Jury-Objektivität ...  sind aber doch der Ansicht, dass dieser Prämierungsblödsinn schnell wieder eingestellt werden sollte, denn aus unseren nicht geringen Standgebühren werden die 'Prämien' ja wohl ausgerichtet. Das ist schon schlimm genug, aber noch mehr ärgern sich all die Betreiber, die sich tatsächlich um einen 'weihnachtlichen' Stand und Aussehen bemühen und sich nach den Qualifizierungen immer ziemlich dumm vorkommen (müssen) ...  und das ist genau das was richtig aufstösst!